Das
„Wiener Heurigen Opern- und Musikfestival“

In der Produktionshalle des Weingutes Peter Bernreiter
Amtsstraße 24-26 · 1210 Wien

Home »»   Das Festival »»   Die Künstler »»   Links/Dank »»   Impressum/Kontakt »»

Konzerttipps »»  Vergangene Veranstaltungen »»

Mitwirkung beim Wiener
Heurigen Opern- und Musikfestival
im Jahr 2001

«« Zurück
STEFANO BEMBI, Klavier/Akkordeon

Stefano Bembi hat bereits mit fünf Jahren begonnen klassisches und traditionelles Akkordeon zu lernen.
Später studierte er zudem noch Klavier, Kirchenorgel und Komposition am Konservatorium G. Tartini in Triest.
Im Jahr 1987 schloss er sein Studium mit Auszeichnung ab.
Bembi ist Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe für Klavier, Orgel sowie für Akkordeon. Unter anderem gewann er im Jahr 1980 den in Wien ausgetragene 30. Wettbewerb „Confédération Mondiale de l’Accordéon“ und wurde dort zum Akkordeon Weltmeister gekürt.

Nach seinem Konzertdiplom in Triest vervollständigte Stefano sein Klavierstudium an der Ecole Normale de Musique de Paris und am Centre des Hautes Etudes Pianistiques – Musici Artis in Brüssel.

Seit seiner Kindheit war Stefano Bembi außerdem Mitglied in verschiedenen Chören. 1993 begann er Gesang zu studieren (Bassbariton) und debütierte 1999 in Mailand mit „Dixit dominus“ von D. Scarlatti.
2001 sang er Bartolo und Antonio in „Le nozze di Figaro“ von W. A. Mozart. Ebenso widmet er sich dem Folkloristischen Gesang sowie dem Theater.

Bembi konzertiert als Pianist und Organist sowohl in Italien als auch im Ausland (Belgien, Frankreich, Spanien, Türkei, USA u.a.), ist Mitglied verschiedenster Kammermusik Ensembles und begleitet verschiedenste Sänger (Oper, Operette, Musical und Lied).
Er war unter anderem auch Organist an der Pfarrei Ss. Ermacora e Fortunato di Trieste.
Als Akkordeonist spielt er in der Niente Band, als Bühnenmusiker mit dem Pupkin Kabarett (Teatro Miela die Trieste) und in verschiedenen lokalen Volksmusik Gruppen (Italien/Slowenien/Kroatien).
Aufnahmen machte er für den Italienischen Rundfunk, den Slowenischen Rundfunk, den Österreichischen Rundfunk, den Belgischen Rundfunk u.a.

1995 realisierte Stefano Bembi das Musiktheaterstück „Chopin - Beethoven Op. 35 Op. 111“ in dem er als Pianist und Schauspieler auftrat. Inzwischen gab es über 800 Vorstellungen dieses Werkes in Zusammenarbeit mit verschiedensten Theatern in Italien und im Ausland.

Von 1996 bis 2002 war Bembi Präsident des Kulturverein Musici Artis und Direktor der Accademia Internazionale Musici Artis di Duino, die mit verschiedensten Institutionen wie z.B. dem Mozarteum Salzburg, dem Festival Ljubliana, dem „Centre des Hautes Etudes Pianistiques – Musici Artis” di Bruxelles, Accademia Ducale di Genova, Collegio del Mondo Unito di Duino und der Musikhochschule Freiburg kollaborierte.
Dort organisierte er Meisterklassen für Sänger mit namhaften internationalen Künstlern sowie Opernproduktionen und Konzerte.

Seit 1983 unterrichtet Stefano Bembi Klavier, Orgel, Akkordeon und Chor an verschiedenen Instituten in Triest, und Slowenien.

«« Zurück

Opernfestival Navigation

28. Mai 2017
Opernmatinée

4. & 5. Juni 2016
HIS Trio


25. Juni 2017
Benefizkonzert »»


KONZERTTIPPS


Gefördert durch den
21. Bezirk,
Wien/Floridsdorf